Logo headerphoto
Ernährung Home > Aktionen und Projekte

Projekt der Fachpraktiker/-innen Hauswirtschaft mit Schülerinnen und Schülern der Pro-Werkstätten


Am 06. und am 13. Februar fanden in der Walter-Gropius-Schule Projekte der Fachpraktiker/-innen Hauswirtschaft mit Schülerinnen und Schülern der Pro-Werkstätten Himmelsthür statt.
Die Fachpraktiker/-innen bearbeiten im dritten Ausbildungsjahr u.a. das Lernfeld „Personen individuell betreuen“ und haben dafür ein Versorgungs- und Betreuungsangebot für die beeinträchtigten Mitarbeiter/-innen der Pro-Werkstätten erstellt, die auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind. Betreut wurde das Projekt von Frau Goldbeck und Frau Röder im Teamteaching.
Am 06.02. wurde zuerst das Versorgungsangebot durchgeführt: Die beeinträchtigten Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam mit den Fachpraktikern beispielsweise Gemüse geschnitten für eine Rohkostplatte, Dips hergestellt, Mozzarella-Tomaten-Spieße und Käse-Weintrauen-Spieße zubereitet. Natürlich gehörten auch Vor- und Nacharbeiten, wie der gemeinsame Abwasch und das Tischdecken zu den Aufgaben. Anschließend haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam im Lehrrestaurant ihre zubereiteten Speisen gegessen.
In der nächsten Woche fand dann das Betreuungsangebot statt, wofür die Fachpraktiker/-innen verschiedene Lernspiele selbst überlegt und angefertigt haben. Die beeinträchtigten Schüler/-innen haben dabei verschiedene Obstsorten als Mandala bearbeitet, ein Memory zu Obst und Gemüse gespielt oder auch mit verschiedenen Würfeln Obst und entsprechende Buchstaben gewürfelt. Auch das Zählen kam nicht zu kurz in verschiedenen Übungen. Als Belohnung gab es an jeder Station etwas Süßes oder Obst.
Beide Projekttage sind sehr gut bei den Schüler/-innen der Pro-Werkstätten angekommen, sie haben sich sehr wohl in unserer Schule gefühlt und es wurde in sehr netter und offener Atmosphäre gearbeitet. Auch den Lehrkräften und den Fachpraktiker/-innen HW hat das Projekt viel Freude bereitet. Die Fachpraktiker/-innen konnten ihr Wissen praktisch anwenden und haben ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen erweitert. Gerne wieder im nächsten Jahr!