Logo headerphoto
Ernährung Home > Aktionen und Projekte

Leistungswettbewerb Hauswirtschaft 2014

Am Dienstag, den 04. Februar fand der Erstentscheid für den diesjährigen Leistungswettbewerb Hauswirtschaft in unserer BBS statt. Das diesjährige Motto lautete „Hauswirtschaft schafft Lebensqualität – für alle Generationen“.

Teilnehmer an diesem Wettbewerb waren Schülerinnen der Berufsfachschule Gastronomie, Schwerpunkt Betreuungs- und Versorgungsmanagement sowie Auszubildende der Hauswirtschaft, die ebenfalls Schülerinnen dieser Schule sind. Ebenso nahmen fünf Umschülerinnen und ein Umschüler der Hauswirtschaft teil, die ihre Ausbildung im Mehrgenerationenhaus Hildesheim absolvieren.

Die Herausforderung des Wettbewerbs umfasste vier unterschiedliche Bereiche: Neben einem Theorieteil, in dem innerhalb von 60 Minuten berufsbezogene Fragen zu beantworten waren, warteten drei handlungsorientierte Aufgaben in der Praxis auf die Teilnehmer: Nahrungszubereitung, eine Präsentation mit Vortrag und eine Bestimmungsaufgabe.

Rahmensituation für die Praxisaufgaben war eine Berufsbildungsmesse, auf der das vielseitige Berufsbild der Hauswirtschaft vorgestellt wurde. Unter dem Motto „Crêpes, Wraps und Pfannkuchen“ sollten die Teilnehmerinnen Kostproben für die Messebesucher herstellen und präsentieren; das Angebot sollte generationsübergreifend von „Jung“ bis „Alt“ sein. Diese Aufgabe wurde wirklich vielfältig gemeistert. Es gab eine Bandbreite an Kostproben, von süß über salzig, von vegetarisch bis Lachs. Auch die Präsentationstische spiegelten diese tolle Vielfalt wider.
Im Vortrag ging es um die Demonstration unterschiedlicher Techniken zum Falten von Servietten. Während des Faltens informierten die Teilnehmerinnen die Zuhörer über Gebrauchseigenschaften, Verwendung und Zielgruppe der gezeigten Techniken.
Zehn unterschiedliche Vorlegebestecke waren in der Bestimmungsaufgabe zu erkennen, richtig zu benennen und Möglichkeiten der Verwendung richtig zuzuordnen.
Die Bewertung der Praxisaufgaben wurde von Meisterinnen der Hauswirtschaft und hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen vorgenommen, die ehrenamtlich an diesem Tag mitwirken. Die Theoriefragen wurden von Frau Irene Helmke und Sandra Röder ausgewertet.

Gegen 15.00 Uhr fand dann die Siegerehrung statt, an der auch einige Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Vertreterinnen und Vertreter von haus- und landwirtschaftlichen Verbänden, aber auch Familienangehörige als Gäste teilnahmen.
Im Rahmen der Siegerehrung wurde allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Teilnahmebescheinigung ausgehändigt und ihre Platzierung bekannt gegeben. Unabhängig vom belegten Platz haben alle wichtige Erfahrungen im Blick auf ihr Berufsleben gesammelt. Sie haben erfahren, wo ihre Stärken liegen, an welchen Punkten sie ihr Wissen und die Umsetzung in die Praxis noch verbessern können. Spürbar war auch ein toller Zusammenhalt untereinander; Freud` und Leid´ wurde sich gegenseitig gegeben.
Die ersten drei Plätze erhielten zusätzlich Urkunden und Präsente.
Platz 1 belegte Franziska Irmer, 2. Ausbildungsjahr im Ausbildungsbetrieb Mehrgenerationenhaus Hildesheim.
Platz 2 belegte Anna Jörns, 3. Ausbildungsjahr im Ausbildungsbetrieb Haus Wohldenberg, Holle.
Platz 3 belegte Petra Schmid, 3. Ausbildungsjahr im Ausbildungsbetrieb Mehrgenerationenhaus Hildesheim.
Für die Siegerin des Erstentscheids wartet dann die nächste Runde auf Niedersachsenebene; die findet dieses Jahr am 16./17. Mai in Göttingen statt.

Allen Mitwirkenden einschließlich dem „Frühstücksteam“, die dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung gelingen kann, einen herzlichen Dank!!!

 

 

 
Zeitungsartikel HAZ PDF-Datei