Logo headerphoto
Ernährung Home > Aktionen und Projekte

Bankettveranstaltung „Wildgenuss bei Gropius 2017“


Ein Bericht der Auszubildenden
Auch in diesem Jahr fand das Wildprojekt „Wildgenuss bei Gropius“ statt. Allerdings gab es dieses Jahr eine Besonderheit – 5-jähriges Jubiläum!  Deshalb gab es ein leckeres 5-Gänge Menü.
Die Vorbereitungen dafür wurden von den Bereichen der Drucktechnik, der Holztechnik, der Küche und dem Service übernommen. Die Drucktechnik war für den Druck der Menükarten auf den Tischen zuständig, die vorab von den Restaurantfachleuten entworfen wurde. Die Holztechnik hat Vesperbrettchen hergestellt, die als Gastgeschenke dienten. Unter der Leitung von Herrn Althaus, kümmerten sich die angehenden Köche im dritten Ausbildungsjahr um das Menüessen.
An dem 30.November 2017 war es dann soweit und das Wildprojekt stand vor der Tür. Wir, die Restaurantfachleute des zweiten und dritten Lehrjahres, deckten die Tische festlich ein. Gegen 18 Uhr trudelten die eingeladenen Gäste ein. Der Sektempfang und die Hildesheimer Rahmfladen standen bereit. Nachdem die Jagdhornbläser/-innen mit einem kleinen Empfangsspiel den Abend einläuteten, wurde der Festsaal geöffnet. Das Serviceteam versorgte und kümmerte sich um die Gäste. Vorweg wurden die jeweiligen Gänge von Schülerinnen und Schüler in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch vorgestellt. Die Gänge, die von den Köchen liebevoll zubereitet und hervorragend in Szene gesetzt wurden, hatten verschiedene Highlights. Damit die Gäste direkt in den schönen Abend starten konnten, begannen wir beim ersten Gang mit einem „Wow-Effekt“; hervorgerufen durch den amerikanischen Service mit Cloche. Der französische Service (das Vorlegen der Speisen direkt beim Gast), den wir im Demonstrationsunterricht gelernt haben, konnten wir im Hauptgang anwenden.
  
Am Anfang war es uns gar nicht bewusst, was für ein Vergnügen es sein kann, viele verschiedene Servierarten an einem Abend anzuwenden.  Am Schluss des Abends hielt  Herr Meyer noch eine kleine Dankesrede. Alle Köche/-innen und Restaurantfachleute stellten sich vor und die Jagdhornbläser/-innen rundeten das Projekt mit einem Signal und Musik ab.
Zum Schluss möchten wir uns gerne noch bei der reibungslosen Zusammenarbeit mit den Köchen/Köchinnen bedanken. Selbstverständlich auch bei der Jägerschaft Hildesheim, unseren Lehrern/-innen, die uns die ganze Zeit tatkräftig unterstützt haben.  Es war eine große Freude an dem diesjährigen Wild-Projekt teilzunehmen.