Logo headerphoto
Start >TOP-Schulung

Lehrkräfte der Walter-Gropius-Schule sind TOP bei der Aufgabenformulierung - schulweite Lehrerfortbildung zum Thema Textoptimierung

In vielen Klassen an Berufsbildenden Schulen nimmt der Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Sprachförderbedarf zu. Dies trifft nicht nur auf vor kurzem Zugewanderte sondern auch auf Schülerinnen und Schüler zu, die das allgemeinbildende Schulwesen lange Jahre durchlaufen haben. Die Ursachen für diese Entwicklung sind vielfältig.
Zu einem erfolgreichen Abschluss im dualen System gehört neben der praktischen Prüfung  immer auch eine schriftliche Prüfung. Der erfolgreiche Abschluss schriftlicher Prüfungen stellt für Schülerinnen und Schüler, die Förderbedarf im Lesen und Schreiben haben, eine große Hürde dar. Dabei zeigen diese Prüflinge in der Praxis durchaus gute Leistungen und können sich auch mündlich gut verständigen. In erster Linie gilt es diese Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen im Schreiben und Lesen zu unterstützen. Trotz der Förderung der sprachlichen Kompetenzen im Schreiben und Lesen stellen Prüfungen und Klassenarbeiten aufgrund der schriftlichen Aufgabenstellung eine besondere sprachliche Hürde dar. Ein Verfahren schriftliche Aufgabenstellungen sprachlich zu vereinfachen, ohne die Fachlichkeit zu reduzieren, bietet die Textoptimierung.
Mit Textoptimierung haben sich die Lehrkräfte der Walter-Gropius-Schule im Rahmen einer schulinternen Lehrerfortbildung unter Anleitung von Susanne Scharff vom Institut für Textoptimierung aus Halle / Saale auseinander gesetzt. Die Fortbildung bestand aus einem Vortrag und Workshops, in denen Gelegenheit war, das Gehörte gleich anzuwenden und Aufgabenstellungen sprachlich zu vereinfachen. Das Feedback zur Fortbildung aus dem Kollegium war sehr positiv. Die Herangehensweise wurde als hilfreich für die pädagogische Arbeit bei der Formulierung von Arbeitsaufträgen, Klassenarbeiten und Prüfungen angesehen. An den Ergebnissen wurde deutlich, wie kompliziert manche Aufgaben formuliert sind und wie stark sie sprachlich vereinfacht werden können, ohne den fachlichen Anspruch zu reduzieren. Viel Lob erhielt Frau Scharff für die sachkundige, engagierte und motivierende Gestaltung der Fortbildung.